top of page
Titelbild Badwissen zeigt eine Frau beim Baden

Badwissen

Naturkosmetik
  • Wie garantiert BAD ELEMENTE die Qualität der durchgeführten Arbeiten und Materiallieferungen?
    Bei BAD ELEMENTE verpflichten wir uns zu erstklassiger Qualität, indem wir ausschließlich qualifiziertes Fachpersonal einsetzen, hochwertige Materialien verwenden und modernste Technik installieren. Wir führen regelmäßige Qualitätskontrollen durch und bieten zudem die gesetzlichen Gewährleistungen auf unsere Arbeit, um Ihre vollständige Zufriedenheit und lange Freude an Ihrem neuen Traumbad sicherzustellen.
  • Wie stellt BAD ELEMENTE die Sauberkeit während und nach der Badsanierung sicher?
    Sauberkeit ist bei BAD ELEMENTE ein zentraler Aspekt unserer Arbeitsphilosophie. Während der gesamten Badsanierung setzen wir auf effektive Staubreduzierung und Schutzmaßnahmen für angrenzende Bereiche, um Ihren Wohnbereich sauber zu halten.
  • Wie stellt BAD ELEMENTE sicher, dass die Badsanierung im vorgegebenen Zeitrahmen abgeschlossen wird?
    Wir legen großen Wert auf sorgfältige Planung und Koordination, um zeitliche Verzögerungen zu minimieren. Unser erfahrenes und eingespieltes Team arbeitet effizient und setzt realistische Zeitpläne, die wir strikt versuchen einzuhalten. Bei unerwarteten Herausforderungen informieren wir Sie umgehend und bieten mögliche Lösungen.
  • Wie lange dauert die „Badsanierung aus einer Hand“ in der Regel?
    Abhängig vom Gesamtumfang der auszuführenden Arbeitsleistungen, brauchen wir ca. 3-4 Wochen von dem ersten Tag der Abbruch- und Demontagearbeiten bis zur Endmontage/Fertigstellung.
  • Welche Arbeiten sind bei einer Badsanierung erforderlich, bzw. übernimmt das Team BAD ELEMENTE?
    1. Einrichten einer Halteverbotszone und Aufstellen eines DIXI- Handwerker WC 2. Schutz der Böden und angrenzenden Wohnräume 3. Demontagen von Fliesen und Badausstattungen 4. Fachgerechte Verlegung von Wasser- und Abwasserrohren 5. Fachgerechte Verlegung von Heizungsleitungen und Fußbodenheizungen 6. Elektrische Installationen für Schalter, Steckdosen, Beleuchtungen und z.B. Badlüfter 7. Konstruktion von Vorwänden, Raumwänden, Wandnischen und Decken im Trockenbau 8. Spachtel-, Lackier- und Malerarbeiten sowie spezielle Putztechniken 9. Einbau/Anpassen von Türen, Anfertigung von Einbaumöbeln 10. Endmontage der Badausstattungen und elektrischen Ausstattungen
  • Kann ich während der Badsanierung mein WC weiter nutzen?
    Bei einer kompletten Badsanierung ist das leider nicht möglich, da wir in den meisten Fällen die Abwasser- und Wasserleitungen sowie den Einbauspülkasten mit erneuern.
  • Welche Materialien eignen sich am besten für den Boden und Nassbereiche wie z.B. in der Dusche?
    Großformatige Feinsteinzeugfliesen gibt es in vielen ansprechenden Optiken und haben sich durch ihre hohe Härte und somit pflegeleichte Oberfläche bewehrt. Durch das Großformat, sind Wand- und Bodengestaltungen mit wenig Fugen möglich und geben den besonderen gestalterischen Touch in Comfort-, und Premiumbadezimmern.
  • Ist der Einbau einer bodengleichen Dusche immer möglich?
    Das hängt von verschiedenen baulichen und technischen Voraussetzungen ab. Zum einen muss der vorhandene Bodenaufbau eine ausreichende Höhe haben,des Weiteren ist die Lage (Höhe) der vorhandenen Abwasserleitung ganz entscheidend.
  • Welche Möglichkeiten gibt es, mein kleines Badezimmer optimal zu nutzen?
    Eine gute Badsanierung beginnt mit einer richtig guten Badplanung. Bei unseren Badplanungen beachten wir nicht nur explizit Ihre Wünsche, sondern stellen Ihnen smarte Stauraumlösungen, ansprechende und funktionale Waschtische mit Unterbaumöbeln und z.B. komfortable Duschsysteme dar.
  • Welche Kosten kommen bei einer Badsanierung auf mich zu?
    Das können wir pauschal so nicht beantworten. Die Gesamtkosten für eine Badsanierung richten sich stark nach der Größe des Badezimmers und dem zu erbringenden Aufwand. Fünf Faktoren bilden die Kosten der Gesamtmaßnahme ab. 1. Baustelleneinrichtung: Kosten und Gebühren für eine Halteverbotszone sowie die Mietkosten für eine Handwerker-WC (Dixi) 2. Zeit: Die kalkulierten zeitlichen Aufwendungen für die nötigen handwerklichen Ausführungen inkl. Fahrzeiten und anteilige Kosten für die Baustellenfahrzeuge 3. Baustoffe: Materialien zur Herstellung von Installationen, Trockenbauwänden- und Decken, Wandputzen und Fliesenverlegung 4. Badausstattungen: Die eigentliche Einrichtung des Badezimmers, wie z.B. Waschtischanlage, Badezimmermöbel, Duschabtrennung, Armaturen, WC …….. 5. Fliesen: Materialpreise für die Wand- und Bodenfliesen richtet sich meist nach der Qualität und Größe der zu verlegenden Fliese Zwei Beispiele. Größe des Badezimmers 4-6 m² a. Die Größe, Art und Positionierung der Badausstattungen bleibt erhalten. Anschlüsse für Armaturen und Objekte werden nur geringfügig geändert. Die elektrischen Ausstattungen wie Steckdosen und Lichtschaltungen bleiben unverändert. Die alten Fliesen bleiben dran und werden übergefliest. Die Badausstattungen und Armaturen, im mittleren Preissegment, werden erneuert und die Wände und Decke neu gestrichen. Zeitaufwand ca. 2 ½ Wochen. Richtpreis in Euro zzgl. MwSt: ca. 20.000,- bis 30.000,- b. Die Badausstattungen werden neu angeordnet. Rohre sowie die Anschlüsse für Armaturen und Objekte werden neu installiert. Die Kabel sowie die elektrische Ausstattungen wie Steckdosen, Lichtschaltungen werden erneuert und neu angeordnet. Die alten Fliesen werden abgeschlagen, neue Trockenbauvorwände mit Wandnischen entstehen, die Decke wir abgehängt und die Wände und der Boden neu gefliest. Die Badausstattungen und Armaturen, individualisiert im premium Preissegment, werden montiert und die Wände und Decke gestrichen. Deckeneinbaustrahler und Nischenbeleuchtungen werden montiert. Zeitaufwand ca. 4-5 Wochen. Richtpreis in Euro zzgl. MwSt: ca. 40.000,- bis 55.000,- Planungsbeispiel > hier (Link)
  • Welche Vorteile bietet ein Dusch-WC?
    1. Platzersparnis: Ein Dusch-WC kombiniert die Funktionen einer Toilette und eines Bidets in einem Gerät, was Platz im Badezimmer spart. Ein separates Bidet würde zusätzlichen Platz benötigen. 2. Hygiene: Ein Dusch-WC reinigt den Intimbereich mit Wasser, was als hygienischer angesehen wird als die Verwendung von Toilettenpapier. Das Wasserstrahl reinigt gründlicher und entfernt Bakterien und Keime effektiver. 3. Komfort: Ein Dusch-WC bietet oft zusätzliche Funktionen wie beheizte Sitze, individuell einstellbare Wasserstrahlen und Trocknungsfunktionen. Diese Funktionen erhöhen den Komfort und das Wohlbefinden beim Toilettengang. 4. Umweltfreundlichkeit: Die Verwendung von Wasser zur Reinigung des Intimbereichs kann den Verbrauch von Toilettenpapier reduzieren und somit die Umweltbelastung verringern. 5. Barrierefreiheit: Ein Dusch-WC kann für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder Behinderungen besonders vorteilhaft sein, da es ihnen ermöglicht, sich selbstständig und hygienisch zu reinigen, ohne auf Hilfe angewiesen zu sein.
  • Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, damit ein Dusch-WC problemlos nachgerüstet werden kann?
    Stromanschluss: Da die AquaClean WCs verschiedene elektrische Funktionen haben, wie z.B. eine Sitzheizung, eine integrierte Bidetfunktion und teilweise sogar Geruchsabsaugung, ist ein Stromanschluss im Bereich der Toilette erforderlich. Wasseranschluss: Neben dem normalen Wasseranschluss für die Toilette ist ein zusätzlicher Wasseranschluss für die Bidetfunktion des AquaClean notwendig. Dieser kann bei neueren Unterputzspülkästen nachgerüstet/integriert werden. Wenn Punkt 1+2 nicht unmittelbar im Bereich des WCs vorhanden ist, besteht die Möglichkeit, mit meist überschaubaren Aufwand, diese nachzurüsten. Alle nötigen handwerklichen Maßnahmen, bieten wir Ihnen gerne als "Rund-um-sorglos-Paket" an.
  • Was ist der Unterschied zwischen einer Badezimmerarmatur als Einhebelmischer und einer Thermostatarmatur?
    Einhebelmischarmaturen haben einen einzigen Hebel, um sowohl die Wassertemperatur als auch die Wassermenge zu regulieren. Thermostatarmaturen hingegen haben separate Regler für Temperatur und Wassermenge und bieten eine präzisere und konstante Temperaturregelung. Die Wahl zwischen den beiden hängt von persönlichen Vorlieben und individuellen Bedürfnissen ab.
  • Ist eine geflieste Dusche oder eine extraflache Duschwanne besser?
    Das können wir so pauschal nicht beantworten. Der Vorteil einer gefliesten Dusche ist, das eine harmonische Gesamtoptik des Badezimmers entsteht und wir in der Größe und Gestaltungsart der Dusche kaum eingeschränkt sind. Der Vorteil eine extraflachen Duschfläche aus Stahlemail ist vorrangig, das die Oberfläche des Duschbodens keine Fugen hat und somit etwas leichter zu reinigen ist.
  • Gibt es bei BAD ELEMENTE auch Waschtische, die nicht aus Keramik sind?
    Wir haben verschiedene Materialien für Waschtische, aber natürlich auch Keramikwaschtische im Sortiment. Waschtische aus Silestone/Dekton (Quarzstein) gibt es in verschiedenen Optiken mit unterschiedlichen Arten von Becken. Die Oberfläche kann poliert oder auch matt sein. Waschtische aus Corian (Mineralwerkstoff) haben eine sanfte seidenmatt-weisseOberfläche und bieten auch, eine Vielzahl an verschiedenen Becken. Silestone/Dekton oder Corian bieten ein Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit, da wir bei der Planung nicht an „Standartmaße“ gebunden sind.
  • Was für Badmöbel hat BAD ELEMENTE im Sortiment?
    Passend zu den Waschtischen bieten wir ein sehr umfangreiches Programm an Waschtischunterschränken und auch Seitenschränke in hochwertigen Oberflächen wie Melamin, HPL, Lack oder Echtholz. Ergänzend bieten wir Ihnen Hochschränke, auch als Einbauschränke und auch Hängeschränke In vielen Größen, aber auch als Sonderanfertigung.
  • Welche Arten von Duschabtrennungen kann BAD ELEMENTE anbieten und auch montieren?
    Auch hier bieten wir Ihnen das Rundum-sorglos-Paket. Vom eigenen Aufmaß bis zur Montage durch unsere eigenen Handwerker. Ob teilgerahmt oder rahmenlos, in vielen Standartmaßen, aber und auch Millimetergenau für große und individuelle Duschflächen. Durch smarte Details wie innenbündige Beschläge und werkseitige Glasbeschichtungen wird die regelmäßige Pflege deutlich erleichtert und die klare und moderne Optik bleibt jahrzehntelang erhalten.
  • Sanitärkeramik
    Hat eine glatte, dichte und nahezu kratzfeste Oberfläche, die gegen alle im Haushalt üblichen Säuren und Laugen resistent ist. Für die tägliche Pflege brauchen Sie oft nur klares Wasser und ein feuchtes Tuch. Wasserränder, Fett- und Seifenreste lassen sich einfach mit einem Bad- oder Essigreiniger entfernen. Wer ganz und gar auf „Chemie“ verzichten möchte, greift zum Haushaltsessig oder verdünnter Essigessenz. Kalkablagerungen werden damit schnell entfernt.
  • Silestone
    Ist durch hochwertige Verarbeitung pflegeleicht und Alltags- tauglich. Haben Sie keine Angst vor Flecken verursacht durch Seife, Zahnpasta oder Kosmetik. Durch seine geschlossene Oberflächenstruktur ist Silestone nicht porös. Somit wird die Absorption der genannten Flüssigkeiten verhindert. Aber auch für Silestone gilt das gleiche Prinzip wie für herkömmliche Oberflächen mit Verunreinigungen: Es ist immer leichter, einen frischen Fleck sofort zu entfernen, als sich später mit seinen eingetrockneten Resten abzumühen. Zur täglichen Pflege und Entfernung von leichten Flecken, Abdrücken und Schleifspuren reicht ein feuchtes Tuch sowie ein neutrales Reinigungsmittel , wie z. B. Allzweckreiniger, Glasreiniger, Spülmittel (ohne Pflegezusätze) oder milder Essigreiniger. Spülen Sie anschließend mit ausreichend klarem Wasser nach, damit kein Schmutz- film auf der Oberfläche zurückbleibt.
  • Armaturen
    Scheuernde oder scharfe Reinigungsmittel greifen die Oberflächen von Armaturen an, zerkratzen sie und lassen sie matt werden. Armaturen sollten stattdessen regelmäßig und schonend mit einem weichen Baumwolltuch gereinigt werden. Herkömmliche Handspülmittel oder eine Seifenlauge eignen sich am besten für die Reinigung von Armaturen. Auch lästige Kalkflecken sollten Sie lieber mit einem Handspülmittel entfernen, anstatt mit Kalkentferner. Die Rezepturen zahlreicher Reiniger werden regelmäßig geändert: Achten Sie darauf dass Sie keine Lösungsmittel – oder säurehaltigen Reiniger verwenden. Auch jegliche Essigreiniger sind für die Armaturenpflege nicht gut geeignet.
  • Glas
    Damit Glasfronten lange schön bleiben und Kalkablagerungen keine Chance haben, hilft es, nach dem Duschen kurz die Glasfront abzuwischen. Glasabzieher oder ein weiches Tuch aus Baumwolle sind dafür am besten geeignet. Reiben Sie das Glas anschließend trocken. Wir bieten Ihnen die Option, Ihre neue Duschabtrennung mit einer pflegeleichten Beschichtung zu bestellen und somit hartnäckigen Kalkablagerungen keine Chance zu geben.
  • Mineralwerkstoff
    Bei leichteren Verschmutzungen verwenden Sie am besten Seifenwasser oder ein mildes Putzmittel ohne scheuernde Bestandteile. Kalkflecken entfernen Sie mit einem milden Sanitärreiniger.
  • Fliesen
    Für die normale Unterhaltsreinigung genügt feuchtes Wischen mit einigen Spritzern Neutralreiniger. Auch stärkere Verschmutzungen lassen sich meist ohne aggressive Reinigungs- und Putzmittel entfernen.
bottom of page